Redcord Neurac


Nimm den Schmerz an die Hand


Die Methode wurde mit einer Workstation (=siehe Bild) bzw. einer gleitenden Deckenschiene mit Schlingentrainern ausgestattet und vor 20 Jahren in Norwegen entwickelt. Neurac bewegt sich auf wissenschaftlichen Prinzipien und wird in der Redcord-Klinik in Oslo stetig weiterentwickelt.

 

Definition von Neurac
Das Wort "Neurac" setzt wie folgt zusammen: NEURomuscular ACtivation  (=z.Dt. Neuromuskuläre Aktivierung)

Neurac ist eine Behandlungsmethode, die auch bei chronischen Erkrankungen dem Patienten helfen kann, durch hohe systematische, neuromuskuläre Stimulationsreize die funktionellen Bewegungsmuster wiederzuerlangen. Positive Nebeneffekte sind:

  •  verbesserte neuromuskuläre Kontrolle
  •  Wiederherstellung des physiologischen Bewegungsausmaßes
  •  Reduzieren von Schmerz - bis hin zur Schmerzfreiheit

Wie ist die Neurac Behandlungsmethode aufgebaut?

 

1. Gleitende Aufhängung

  • Aktivierung in der "geschlossenen kinetischen Kette"  (Körpergewicht-tragende Übung)
  • Durch die instabile/bewegliche Aufhängung in Schlingen ist die Anforderung an den Muskel sehr ungewohnt und daher optimal ein neues Bewegungsmuster antrainieren zu können.

2. Vibration

  • Manuelle Vibration für höhere neuromuskuläre Reize
  • Kontrollierte Vibration durch Redcord Stimula

3. Belastungseinstellung

  • Präzise und schnelle Belastungseinstellung
  • Stufenlos verstellbarer Widerstand
  • Expander zur schnellen Reduzierung oder Veränderung der Belastung

4. Schmerzfreies Behandeln

  • Der Behandlungsansatz zielt darauf ab, Schmerzen während der Behandlung bestmöglich vermeiden zu können.
    Falls dies nicht möglich ist, was in der ersten Behandlung zu erwarten ist, dann ist unser Kriterium den Schmerz nicht unnötig zu produzieren. Dadurch ist es möglich den Schmerz zum Positiven konditioniere zu können.

 

Mit den standardisierten Neurac Tests können die "Weak Links" (=z.Dt. Schwaches (Ketten-)Glied) zuverlässig identifiziert und den Grad des funktionellen Defizits innerhalb der verbundenen "Muskelketten" schnell erkannt und bewertet werden.

Neurac: Tests der segmentalen Stabilisationsfähigkeit

Der Fokus liegt auf dem Test des für die Tiefenstabilität wichtigen Subsystems. Mittels lokaler und geringgradiger isometrischer Kontraktionen innerhalb der neutralen Zone analysiert der Neurad-Therapeut folgende Bewertungskriterien:

  • Beginn der Ermüdung
  • Haltezeit bis zur Ermüdung
  • Testposition
  • Kompensation der globalen Muskulatur
  • Qualität des Schmerzes

 

Neurac: Tests der myofaszialen Muskelketten

  • multisegmentale Bewegung mit eingeschlossener Rumpfkontrolle
  • Fähigkeit, die korrekte Position einzunehmen
  • Bewegungsqualität
  • Körperhaltung
  • Qualität des Schmerzes